Mitgliedschaft

Muss ich sofort Mitglied werden?  
Als Zeit zum Zuschauen und Ausprobieren gelten die ersten drei Treffen als Gast. Hier können Fragen gestellt und Ziele anvisiert werden.

Wie wird man Mitglied?  
Indem man seinen Wunsch gegenüber einem Mitglied des Clubvorstandes äußert. Anschließend stimmen die anwesenden Clubmitglieder über die Aufnahme ab. Die Mitgliedschaft beginnt, wenn das die Mitglieder zugestimmt haben, ein Aufnahme-Formular ausgefüllt und die Aufnahme- und Mitgliedsgebühren in bar oder per Überweisung bezahlt wurden.

Was kostet die Mitgliedschaft?
Der Monatsbeitrag beträgt 12,50 Euro und ist jeweils halbjährlich im voraus zu bezahlen. Die Beiträge werden jeweils im März und im September fällig. Die einmalige Aufnahmegebühr beträgt 30,00 Euro. Die Gebühren dienen ausschließlich der Finanzierung der Ausbildungsmaterialen und der Miete für die Tagungsräume.

Wie beendet man die Mitgliedschaft?
Indem Sie bei der nächsten Fälligkeit die Mitgliedsgebühren nicht bezahlen. Die Mitgliedschaft erlischt dann automatisch. Dem Clubvorstand ist dies schriftlich zum Beendigungstermin formlos mitzuteilen.

Was erhält man für sein Geld?
Nach der erstmaligen Aufnahme erhält jeder neue Toastmaster das Handbuch „Communication and Leadership Program“ mit dem grundlegende Redetechniken erarbeitet werden. Dieses Handbuch wird begleitet von drei Heften, die über Sprechstimme, den Gebrauch von Gesten und Körpersprache sowie über konstruktive Bewertungen von Redeprojekten informieren. Diese Basishandbücher sind entweder in Englisch oder in Deutsch erhältlich. Außerdem bekommt jeder Toastmaster einmal monatlich die Zeitschrift „The Toastmaster“ mit einer Fülle von anregenden Artikeln zum Thema Rede- und Führungstraining zugesandt. Darüber hinaus dienen die Beiträge zur Unterstützung des lokalen Clubs und des Trainings-Programms.

Welche Verpflichtungen übernimmt man?
Als Toastmaster übernimmt man formal nur die Pflicht zur Bezahlung der Mitgliedsbeiträge. Allerdings beruht der Erfolg der lokalen Clubs auf gegenseitiger Hilfe und setzt deshalb die aktive Teilnahme der Mitglieder voraus. Im Rahmen der persönlichen Möglichkeiten – eine Anwesenheitspflicht besteht nicht –  wirkt jeder bei den Clubtreffen mit: durch vorbereitete Reden, Übernahme von Aufgaben während des Treffens wie z. B. eine Redebewertung, als Zeitnehmer oder eventuell durch Mitwirkung in der Cluborganisation.

Weitere Fragen zur Mitgliedschaft beantwortet gern unsere Vize-Präsidentin für Mitgliederbetreuung Michaela Gottwald.